handwerker finden
so geht’s! 

qualifizierte handwerker
mit wenigen tipps und tricks finden 

15.04.2021  Lesedauer: 10 Minuten

Wie findet man die besten Handwerker und woran erkennt man einen guten HandwerksbetriebDiese Frage stellen sich alle, die eine Wohnung renovieren möchten. Denn heutzutage ist es gar nicht so einfach, gute und verfügbare Handwerker zu finden. Mangelnder Nachwuchs und zunehmende Bürokratie setzten existierende Betriebe unter immer mehr Druck. Seit Jahren boomt die Baubranche und die Auftragslage ist oft so gut, dass Handwerker über Monate ausgebucht sindDeswegen verraten wir Ihnen heute, wie Sie trotz Handwerkermangel und vollen Auftragsbüchern qualifizierte und zuverlässige Handwerker finden und woran Sie gute Betriebe erkennen.

wie findet man gute handwerker?

Viele Auftraggeber scheuen vor Onlineportalen oder Vermittlungen zurück. Sie möchten kein Geld ausgeben, um Handwerker zu finden. Besonders dass gängige Schritte, etwa die Baubegehung, nicht mehr in Person stattfinden, hält Aufraggeber von der online Handwerkersuche ab. Dabei sparen mit digitalen Angeboten alle Parteien Zeit. Denn langwierige Prozesse können auf wenige Stunden reduziert werden. Einige Plattformen bieten bereits digitale Wohnungskonfiguratoren an. Damit können Auftraggeber die Wohnungsdaten online eintragen und dann die gewünschten Leistungen auswählen. Auch für die Handwerker ist das ein großer Schritt in die Zukunft, denn auch sie sparen damit wertvolle Zeit, etwas die Vor-Ort-Begehungen und Vermessungen. Indem Auftraggeber Bilder und Videos an die digitale Bestandsaufnahme hängen, bekommt der Handwerker einen guten Eindruck über die Ausganglage.

Wir raten sich nicht nur wegen dem Preis für einen Handwerker zu entscheiden. Achten Sie auch auf die Qualifikationen und Erfahrung des Handwerkers. Besonders Handwerker mit langjähriger Erfahrung sind an den Stress, der mit Wohnungssanierungen verbunden ist, gewöhnt. Deswegen lassen sie sich auch von Problemen wie Materiallieferungen oder Krankheitsfällen im Unternehmen nicht aus der Ruhe bringen. Erfahrene Handwerker haben immer eine Lösung parat: die Duschwand aus Glas wurde nicht firstgerecht geliefert aber die Mieter ziehen bald ein? Als Übergangslösung schlägt ein ressourcenreicher Handwerker vielleicht eine temporäre Duschstange mit Vorhang vor.  

Handwerker erstellen Angebote auf den Daten, die sie von Ihnen erhalten. Sind die Angaben zu ungenau, riskieren Sie einen Preisaufschlag, weil der Handwerker von einem größeren Arbeitsaufwand ausgeht. Vermeiden Sie also vage Beschreibungen wie: Meine Fenster müssen erneuert werden. Geben Sie dem Handwerker stattdessen so viele Informationen wie möglich an die Hand: wie viele Fenster sollen ausgetauscht werden, um welche Art von Fenstern handelt es sich, wie groß sind die Fenster und so weiter. Hat der Handwerker diese Informationen kann er ein präziseres Angebot erstellen und Sie bekommen von Anfang an einen realistischen Eindruck darüber, wie teuer Ihre Sanierung wird. Gehen Sie auf diese zwei Punkte so genau wie möglich ein, wenn sie ein Angebot erstellen.

woran erkennt man gute handwerker?

Man braucht kein Fachwissen aus der Baubranche, um einen guten Handwerker zu erkennen. Während Hausverwalter regelmäßig Handwerker beauftragen, sind private Wohnungseigentümer oft nicht so erfahren im Umgang mit Handwerkern. Wir haben wichtige Hinweise zusammengestellt und verraten heute, was einen guten Handwerker ausmacht. 

Tipp 1: fertigkeiten im handwerk

Wie der Begriff Handwerker bereits verrät, sollten Handwerker eine gewisse Begabung dafür haben, mit ihren Händen zu arbeiten. Dazu gehören: 

  • Räumliches Denken 
  • Hand-Augen-Koordination 
  • Präzision 

Fertigkeiten wie ausgeprägtes räumliches Denken sind nötig, um die abstrakten Pläne umsetzen zu können. Auch eine gute Hand-Augen-Koordination hilft Handwerkern in ihrem täglichen Geschäft. Besonders kniffelige Aufgaben wie Elektroinstallationen erfordern Fingerspitzengefühl. Erfahrene Handwerker haben fachübergreifendes Wissen und kennen sich nicht nur in ihrem Gewerbe aus.  

Tipp 2: pragmatisch und belastbar

Hektische Entscheidungen können auf Baustellen zu Fehlern oder Verzug führen – und im schlimmsten Fall die Baustelle zum Erliegen bringen. Ein erfahrener Handwerker weiß, Planung gefragt ist und wann spontanes Handeln nötig istTreten Probleme auf kann ein guter Handwerker auf seine Erfahrung zurückgreifen und verliert nicht die Ruhe. Im besten Fall ist Ihr Handwerker kreativ und findet eine schnelle und funktionale Lösung für das Problem, ohne dabei das Gesamtbild aus den Augen zu verlieren. 

Tipp 3: kundenorientiert

Wie bei allen Dienstleistern gilt auch im Handwerk: Der Kunde ist König. Ein guter Handwerker ist deswegen serviceorientiert und bietet eine umfassende Beratung bei allen Schritten der Sanierung an. Dabei ist auch der persönliche Eindruck wichtig: ist das Auftreten professionell? Viele Handwerksunternehmen haben eine moderne Internetpräsenz, damit Kunden sich online über ihre Leistungen und Referenzen informieren können.  

Tipp 4: organisationstalent

Hört man den Begriff Projektmanagement denkt man nicht unbedingt an Handwerker. Dabei sind gute Handwerker auch zwingend Organisationstalente. Denn bei einer Wohnungssanierung fallen viele Aufgaben an, dazu gehören unter anderem 

  • Projekte planen und aufeinander abstimmen 
  • Fristen und Zeiträume einhalten 
  • Material bestellen und entgegennehmen 
  • Handwerker koordinieren 
  •  Baustellen sichern und reinigen 

Tipp 5: zuverlässig

Bei einer Sanierung sind große Summen im Spiel. Schnell liegt das Bauvolumen bei mehreren tausend Euro. Ein zuverlässiger Handwerker respektiert das und arbeitet so fristgerecht wie möglich. Dazu gehören auch Pünktlichkeit und das Einhalten von Fristen und Terminen. Auf Baustellen kann es immer etwas Unvorhergesehenes passieren was den Handwerker aufhält. Im Idealfall berichtet der Handwerker Ihnen Probleme direkt und erklärt, wie es dazu kam. Schließlich zeichnet sich ein vertrauenswürdiger Handwerker auch durch seine transparente Kommunikation aus.

Tipp 6: Sicherheit

Baustellen können ein gefährlicher Ort sein: Werkzeug liegt herum, Kabel werden verlegt oder Fenster eingebaut. Damit alle Beteiligten auf der Baustelle sicher arbeiten können, müssen Sicherheitsstandards eingehalten und überprüft werden. Dazu gehört auch, dass der Handwerker sich regelmäßig über die neuesten Gesetze, Vorschriften und Regeln zur Sicherheit am Bau informiert.

Tipp 7: Gesundheit

Zum Handwerk gehört viel Bewegung: egal ob Dielen in den 5. Stock einer Altbauwohnung getragenen werden müssen oder schwere Fensterscheiben eingebaut werden – ein guter Handwerker sollte in guter körperlicher Verfassung sein. Nur so sind Handwerker den Herausforderungen auf der Baustelle gewachsen. Aber Handwerker müssen nicht nur physischen Anforderungen gerecht werden. Deadlines oder Druck vom Kunden Verlangen Handwerkern auch eine große psychische Belastung ab. Ein Handwerker sollte im Stande sein, mit der Verantwortung für eine Sanierung umgehen zu können. 

Tipp 8: offizielle rechnungen

Schwarzarbeit am Bau ist ein bekanntes Problem. Projekte werden unter der Hand und ohne Rechnungen abgewickelt. Dadurch verliert nicht nur der Bund jährlich Steuereinnahmen in Milliardenhöhe. Auch Handwerker, die legal arbeiten büßen Einnahmen ein. In einer Studie von Statista aus dem Jahr 2019, gaben rund ein Viertel der Befragten betreibe an, bis zu 20% Umsatz zu verlieren, weil die Konkurrenz schwarz arbeitet. Vergeben Sie deswegen nur Aufträge an Handwerker, die in ihren Rechnungen die Mehrwertsteuer auszeichnen. So stellen Sie sicher, dass Ihr Handwerker nicht schwarzarbeitet. 

Mit genügend Zeit und neuen Möglichkeiten wie Vermittlungen oder Onlineportalen muss die Handwerkersuche kein Kopfzerbrechen mehr bedeuten. Dank vielseitiger Angebote können Auftraggeber mit wenigen Handgriffen den perfekten Handwerker finden. Ob ein Handwerker Ihren Anforderungen erfüllt. 

Doozer Real Estate Systems GmbH Wohnungssanierung, Komplettsanierung, Teilsanierung, Sanierungsberatung hat 4,75 von 5 Sternen 96 Bewertungen auf ProvenExpert.com