Küchensanierung

So sanieren Sie Ihre Küche am besten

18.07.2022  |  Ina Schulz  |  Lesedauer: 7 Minuten

neue moderne Küche

Wenn man sich in der eigenen Küche nicht mehr wohlfühlt, ist es Zeit für eine Küchensanierung. Vielleicht erscheint das Design nicht mehr zeitgemäß, der Wasserabfluss läuft nicht mehr reibungslos und eigentlich wünschen Sie sich schon lange zusätzlichen Stauraum. Es muss allerdings nicht immer sofort eine neue Küche her. Denn auch mit kleinem Geldbeutel kann die Küche wieder in neuem Glanz erstrahlen. Für eine große Veränderung sorgt die Komplett-Küchensanierung.

Das Wichtigste zur Küchensanierung in Kürze

  • eine Küchensanierung versetzt die Küche wieder in einen neuwertigen Zustand
  • sie wird nötig, wenn die Küche nicht mehr funktional ist
  • die Probleme der aktuellen Küche bieten Anhaltspunkte für Optimierungen
  • bei Mietwohnungen sind jegliche Veränderungen mit dem Vermieter abzustimmen
  • auch mit einem kleinen Budget kann eine Küche effektiv verschönert werden
  • eine komplette Küchensanierung kostet im fünfstelligen Bereich und dauert bis zu vier Wochen

Was ist eine Küchensanierung?

Wenn die Küche in die Jahre gekommen ist, bedarf es womöglich einer Sanierung. Aufsteigender Wasserdampf und Fett haben sich an Wänden und Decken festgesetzt. Sehr wahrscheinlich sind die Fliesenfugen nicht mehr strahlend weiß. Dazu ist die Küche selbst auch nicht mehr modern und schön anzusehen.

Manchmal geht es aber schlichtweg nicht nur um das Aussehen. Oft sind vor allem in alten Gebäuden die Wasserrohre nicht mehr in Ordnung. Wenn es sich dabei um Eisenrohre handelt, können diese von Rost befallen und durch Kalkablagerungen beschädigt sein. Gelangt dadurch Feuchtigkeit in die Wände, können langfristig große Schäden entstehen. Eventuell wird es also höchste Zeit für neue Wasserrohre.

Eine Küchensanierung dient in erster Linie dazu, eine Küche wieder in einen neuwertigen Zustand zu versetzen. Wie aufwendig diese ausfällt, hängt allerdings von vielen Faktoren ab. Vor allem der aktuelle Zustand und die eigene Wunschvorstellung sind dabei zu betrachten.

Wann ist eine Küchensanierung fällig?

Eine Küchensanierung ist spätestens dann fällig, wenn die Küche nicht mehr ihre Funktion erfüllt. Fließt das Wasser dauerhaft nicht ab oder kommt verschmutztes Wasser aus der Leitung, muss schnell gehandelt werden. Auch wenn Elektrogeräte nicht ordnungsgemäß funktionieren oder es zu wenige Anschlüsse gibt, bietet sich eine Erneuerung der Elektrik an.

Neben der Funktion spielt jedoch auch die Optik eine große Rolle für das Wohlgefühl. Eine funktionale, moderne Küche bietet attraktiven Lebensraum für Familie und Freunde. Denn Küche bedeutet mehr als nur reine Nahrungsaufbewahrung und -zubereitung. Sie ist oft ein wohnlicher Ort, an dem die gesamte Familie zusammenkommt, gemeinsam isst, Hausaufgaben erledigt oder Plätzchen backt.

Ist diese angenehme Wohnatmosphäre nicht mehr gegeben, sollten Sie dringend über eine Küchensanierung nachdenken.

Wie viel kostet meine Sanierung?

  • Kosten direkt kalkulieren
  • Ohne Anmeldung
  • Kostenlos

Worauf muss ich bei der Küchensanierung achten?

Im Vorfeld einer Küchensanierung sollten Sie sich fragen, ob diese komplett saniert werden soll oder ob eine Teilsanierung ausreicht. Die Sanierung sollte gut geplant und vorbereitet sein. Achten Sie daher auf Ihr Nutzungsverhalten in der Küche. Was gefällt Ihnen gut und was stört Sie? Worauf wollen Sie in Ihrer neuen Küche nicht verzichten? Brauchen Sie mehr Stauraum oder insgesamt mehr Platz? Notieren Sie sich dafür am besten über ein paar Wochen hinweg alle Dinge, die Sie an Ihrer alten Küche besonders stören und was Sie gerne anders lösen möchten.

Bedenken Sie dabei auch, welche Funktion Ihre Küche erfüllen soll. Ist sie nur für die Aufbewahrung und Zubereitung von Nahrung gedacht oder soll es ein zusätzlicher Wohnraum mit Essecke sein? Wenn ausreichend Platz vorhanden ist, können Sie die Küche vielleicht etwas vergrößern und dafür Wände einreißen oder versetzen. Vor allem bei Familien mit Kindern bietet sich dies an.

Da in modernen Küchen oft mehr Elektrogeräte zum Einsatz kommen, sollten ausreichend Steckdosen vorhanden sein und auch die Elektroleitungen geprüft werden.

Für die Planung vorab genügt eine maßstabsgetreue Skizze auf kariertem Papier. Etwas aufwendiger, dafür aber flexibler bei der Gestaltung sind digitale Raumpläne. Diese können schon einfach in gebräuchlichen Zeichen- oder Präsentationsprogrammen erstellt und beliebig oft vervielfältigt werden. So sehen Sie am besten, was mit dem vorhandenen Platz machbar ist. Für eine konkrete Planung sollten Sie auch folgendes bedenken:

Nach der Küchensanierung

Welche Voraussetzungen für die Küchensanierung muss ich beachten?

  • In welchem Zustand sind Wasserrohre und Abflüsse?
  • Bietet sich eine Versetzung von Wasseranschlüssen für Spüle und Geschirrspüler an?
  • Sind die Wandfliesen noch schön oder können diese mit einem Speziallack lackiert werden?
  • Sollen für die Beleuchtung neue Lichtquellen her? Sind dafür neue Elektroleitungen notwendig?
  • Sind die Elektrogeräte energieeffizient oder braucht es neue?
  • Ist der Bodenbelag noch zu gebrauchen oder braucht es neue Fliesen oder Laminat?

Wie funktioniert eine Küchensanierung ohne großen Aufwand?

Oft reichen wenige Veränderungen, um Ihrer Küche ein neues Aussehen zu verleihen und sie zu modernisieren. Beispielsweise haben moderne Armaturen viele Funktionen, die das Arbeiten erleichtern. Dazu zählen herausziehbare und flexible Spül-Brausen, oder auch Armaturen mit digitaler Wasseraktivierung, die durch den einfachen Hautkontakt den Wasserfluss öffnet.

Zudem ist in alten Küchen meist nur eine einzige Deckenleuchte vorhanden und die Arbeitsflächen sind dementsprechend schlecht beleuchtet. Für Abhilfe sorgen Pendelleuchten über dem Küchentisch, neue Einbauleuchten über dem Herd und den Arbeitsplatten oder indirektes Licht in Nischen.

In Mietwohnungen, in denen eine Küche zur Verfügung steht, ist für alle Änderungen allerdings die Erlaubnis des Vermieters einzuholen. Daher bieten sich vor allem solche Arbeiten an, die leicht wieder rückgängig zu machen sind. Mit neuer Farbe an den Wänden verleihen Sie Ihrer Küche bspw. ein vollkommen anderes Aussehen. Auch die Küchenfront kann mithilfe ablösbarer Klebefolien aufgepeppt werden.

Neue Griffe für Küchenfronten sind in verschiedenen Farben, Formen und Materialien erhältlich und haben einen besonders großen Effekt auf das Aussehen Ihrer Küche. Kann der Fliesenspiegel nicht erneuert werden, bietet sich hingegen eine Verblendung aus Glas, Acrylglas, Aluminium, Edelstahl oder Holzwerkstoffen an. Diese verleihen der Küche ein komplett neues Aussehen und sind auch für den kleinen Geldbeutel im Fachhandel relativ günstig zu erwerben.

Was ist eine Komplett-Küchensanierung?

Ist die Küche sehr in die Jahre gekommen, sodass kleinere Reparaturen keinen brauchbaren Effekt mehr haben oder gibt es massive Platzprobleme, bietet sich eine Komplettsanierung an. Eine Modernisierung nach Maß mit neuer Arbeitsplatte, modernen Schrankauszügen und zusätzlichen Möbeln für mehr Stauraum lassen das Kochherz gleich höher schlagen. Denn die Küche ist ein zentraler Bestandteil des täglichen Lebens. Umso wichtiger ist es, dass man sich in ihr wohlfühlt.

Küchenspezialisten erfüllen individuelle Wünsche und geben auch bei augenscheinlich schwierigen Bereichen wertvolle Tipps. Für eine Komplettsanierung sollte man daher unbedingt eine Fachfirma aufsuchen, die, passend zum Budget und speziellen Vorstellungen, ein individuelles Angebot zusammenstellt.

Arbeitsschritte wie, den Abriss und die Entsorgung der alten Küchenmöbel, das Verlegen eines neuen Fußbodens, die Erneuerung von Elektroleitungen, Wasserrohren und Steckdosen bis zum Anschluss neuer Elektrogeräte legen Sie zudem in erfahrene und zuverlässige Hände. Die Fachfirma erstellt für Ihre neue Küche immer auch einen Installationsplan. In diesem Plan sind sämtliche Steckdosen eingezeichnet – auch oberhalb der Schränke z.B. für die Dunstabzugshaube und den Kühlschrank, oder im Spülbereich für den Durchlauferhitzer oder den Geschirrspüler. Dort sollten z.B. die Steckdose oberhalb des Wasseranschlusses liegen, damit bei einem Wasseraustritt kein Wasser in die Steckdose läuft. Nach diesem Installationsplan sollten die Elektroanschlüsse und ggf. auch die Wasserleitungen ausgerichtet werden.

Ablauf und Dauer einer Küchensanierung

Gut geplant, ist halb erledigt. Auch bei der Küchensanierung ist die Planung ein entscheidender Schritt. Sie sollten nichts abreißen, bevor Sie nicht genau wissen, was danach passiert. Aktionismus ist bei einer aufwendigen und vergleichbar teuren Sanierung wie der Küche kein gutes Mittel. Mit der richtigen Ablaufplanung können Sie zudem die Dauer der Arbeiten insgesamt verkürzen. Sind die Gewerke nicht aufeinander abgestimmt, kann es zu Verzögerungen kommen.

Daher geben wir Ihnen im Folgenden eine beispielhafte Reihenfolge der Sanierungsarbeiten für die Küche:

Was ist bei der Ablaufplanung der Küchensanierung zu beachten?

  • Genauen Sanierungsaufwand feststellen
  • ggf. Genehmigungen für Umbaumaßnahmen einholen
  • neue Küche planen und bei einer Fachfirma bestellen
  • Termine mit den Handwerkern koordinieren
  • Küche ausräumen und ausmisten
  • Notküche einrichten
  • Wege für die Handwerker freiräumen
  • alte Küche demontieren, Fliesen und Bodenbeläge entfernen (entkernen)
  • Umbaumaßnahmen (Wände oder Leitungen versetzen) durchführen
  • neue Leitungen verlegen
  • Wände verschließen und verputzen
  • neue Fliesen und Bodenbelag anbringen
  • ggf. Wände streichen oder tapezieren
  • neue Küche montieren
  • Geräte und Lampen anschließen
  • Abnahme: Kontrollieren Sie die korrekte Ausführung der Arbeiten und dass alle Geräte funktionieren und Leitungen dicht sind

Eine Küchensanierung kann je nach Aufwand von einer bis vier Wochen dauern. Daher ist die Einrichtung einer Notküche, insbesondere für Familien, ein wichtiger Punkt. Wenn möglich, sollten Sie Ihre Sanierung in die Sommermonate legen. So können Sie ggf. auf dem Balkon oder der Terrasse grillen und direkt dort essen. Auch den Abwasch kann man gut draußen in einer großen Schüssel erledigen oder auch einfach im Bad.

Der Kühlschrank wandert währenddessen in den Flur, ins Wohnzimmer oder einen Schuppen. Mit mobilen Herdplatten wird das Essen zubereitet. Große Kochaktionen sollten in der Zeit der Sanierung allerdings eher nicht geplant werden. Gerade im Sommer ist ein Salat immer eine gute Variante.

Was kostet eine Küchensanierung?

Die Kosten einer Küchensanierung variieren sehr stark, je nach Aufwand der Sanierung und der gewählten Materialien. Eine einfache Verschönerung der aktuellen Küche ist schon mit wenigen hundert Euro zu realisieren. Soll eine komplett neue Küche angeschafft werden oder gibt es weitere bauliche Maßnahmen, gehen die Kosten hingegen schnell in den fünfstelligen Bereich.

Um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen, können Sie unseren Sanierungskostenrechner nutzen. Geben Sie einfach Ihre Wohnungsdaten ein und wählen Sie die gewünschten Leistungen für die Küche aus. Erfahren Sie so, wie hoch Ihr Budget mindestens sein sollte oder wo Sie vielleicht Abstriche machen können.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Küchensanierung?

Eine Küchensanierung dient dazu, eine Küche wieder in einen neuwertigen Zustand zu versetzen. Das können Schönheitsreparaturen und Verbesserungen der Funktionalität sein bis hin zu einer kompletten Entkernung der Küche mit anschließendem Umbau.

Wann muss eine Küche saniert werden?

Spätestens dann, wenn die Küche nicht mehr ihre Funktion erfüllt, Leitungen verstopft sind oder die Elektrik nicht mehr richtig funktioniert, sollte eine Küchensanierung erfolgen. Aber auch optische Gründe spielen eine wichtige Rolle bei einem wohnlichen Gefühl in der Küche.

Wie läuft eine Küchensanierung ab?

Das wichtigste ist eine gute Planung. Bevor es an die Sanierung der Küche geht, müssen die Voraussetzungen geschaffen werden. Dazu gehört die vollständige Planung der neuen Küche und die Vereinbarungen mit passenden Handwerkern sowie eine Ersatzküche während der Sanierungsarbeiten.

Wie lange dauert eine Küchensanierung?

Je nach Aufwand und Umfang der Küchensanierung können die Arbeiten zwischen einer Woche bis hinzu vier Wochen brauchen. Wichtig ist hierbei eine gute Ablaufplanung, damit die Zeit gut genutzt wird.

Was kostet eine Küchensanierung?

Die Sanierung einer Küche ist eine der aufwendigsten und teuersten Arbeiten in Haus oder Wohnung. Eine neue Küche mit weiteren Arbeiten, wie neuen Abflüssen und Leitungen, kostet schnell im fünfstelligen Bereich.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Sie möchten mehr Wissen rund um das Thema Sanierungen erfahren? Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie:

  • 1 Mal pro Monat einen Newsletter von uns
  • Exklusive Neuigkeiten von Doozer
  • Wissen rund um das Thema Sanierung
Name(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.