Handwerker-Portale
im Vergleich

Doozer im Vergleich zu MyHammer, Blauarbeit, Check24 und Co.

Handwerker mit Tablet

In Deutschland gibt es viele Handwerker-Portale. Handwerker, die auf der Suche nach Kunden sind, haben daher im Internet unzählige Möglichkeiten, die Auftragsbücher zu füllen. Und Wohnungseigentümer haben entsprechend eine große Vielfalt an Plattformen zum Auffinden von Handwerksbetrieben.

Wer als Handwerker den Suchbegriff „Aufträge für Handwerker“ in eine Suchmaschine eingibt, wird neben der Doozer Plattform wahrscheinlich auf weitere Unternehmen, wie bspw. MyHammer.de und Blauarbeit.de, stoßen. Auch das bekannte Preisvergleichsportal Check24 bietet mittlerweile die Suche nach Handwerkern für Privatkunden an. Daneben gibt es weitere Handwerker-Portale für die Auftragsvergabe.

Aber wie unterscheiden sich die Plattformen? Dafür haben wir die größten Anbieter herausgesucht und zeigen die unterschiedlichen Schwerpunkte und Preismodelle. 

Handwerker-Portale – Diese Arten gibt es

Direktanbieter

Bei Direktanbietern handelt es sich um Handwerker-Portale, bei denen ein Vertrag direkt zustande kommt. Der Auftraggebende erstellt die Beschreibung der gewünschten Leistungen. Die Plattform beauftragt dann einen entsprechenden Handwerker aus dem eigenen Pool. Es gibt keine weiteren Vertragsverhandlungen. Kommunikation und Abrechnung laufen hierbei über den Direktanbieter.

Doch auch hier gibt es Unterschiede. Denn Kunden wollen oft nicht blind “irgendeinen” Handwerker geschickt bekommen. Daher verfügen auch die Handwerker-Portale mit direkter Beauftragung oft über die Möglichkeit, einen Handwerker auszuwählen. Oftmals gibt es verschiedene Stundenlöhne und auch die Bewertungen sind ein Entscheidungskriterium.

Auktionsportal

Die ersten Handwerker-Portale starteten um die 2000er Jahre. Zunächst handelte es sich hierbei vor allem um Auktionen. Heutzutage ist diese Art der Handwerkersuche allerdings nicht mehr sehr verbreitet. MyHammer und Blauarbeit waren Vorreiter im Bereich Handwerker-Auktion. Dabei erstellen die Interessenten einen Auftrag mit den gewünschten handwerklichen Leistungen. Diese Beschreibung wird für die Handwerker einsehbar auf der Plattform hochgeladen. Diese haben nun eine bestimmte Frist, um ein Angebot abzugeben. Die Auftraggeber wählen indessen das passende Kostenangebot aus.

Ein großer Nachteil war hier oft, dass nach Ablauf der Frist automatisch das günstigste Angebot gewählt wurde. Insbesondere die Auftraggeber mussten bei der Handwerker-Auktion also rechtzeitig handeln, um sich nicht unbedingt das billigste, sondern das beste Angebot zu sichern. Zudem sind die Vertragskonditionen genau zu studieren. Gegebenenfalls kann es finanzielle Konsequenzen haben, wenn man die Ausschreibung vorzeitig zurückzieht oder keinen Handwerker wählt.

Vermittlungsportal

Vermittlungsportale sind heute der Standard. Im Gegensatz zu den Auktionen gibt es hier keine fixe Frist für die Auftragsvergabe. Es muss auch kein Angebot gewählt werden, wenn nichts Passendes dabei ist. Auftraggeber beschreiben ihren Auftrag bestmöglich und laden diesen hoch. Handwerksbetriebe erstellen daraufhin ein Kostenangebot. Aus diesen können die Interessenten dann frei wählen.

Die Handwerker-Portale kommen hier lediglich als Vermittler ins Spiel. Der Vertrag wird hierbei immer direkt zwischen Auftraggebenden und dem Betrieb geschlossen.

Worauf müssen Sie bei der Wahl des Handwerker-Portals achten?

Auch wenn die Handwerker-Portale verschiedene Ursprünge haben, funktionieren sie heute oft sehr ähnlich. Nicht jede Plattform ist dabei gleich gut für jedes Projekt geeignet. Für Auftraggeber gibt es daher einige Punkte zu beachten:

  • Für einen guten Preis sollte man, wenn möglich, eine regionale Eingrenzung vornehmen. Lange Anfahrtswege und Unterkunftskosten treiben den Angebotspreis in die Höhe.
  • Achten Sie außerdem auf die Qualifikationen. Zwar braucht es nicht für jedes Projekt einen Meisterbetrieb. Überlegen Sie sich genau, welche Arbeiten zu erledigen sind. Welche Qualifikationsnachweise sind dafür nötig? Wie müssen sich die Handwerker bei dem Portal anmelden? Werden Sie geprüft?
  • Die Auftragserstellung sollte so exakt wie möglich sein. Auch Fotos, Grundrisse und weitere Details sind wichtig, um einen möglichst genauen Preis zu erhalten. Je besser der Auftrag, desto weniger Nachträge und damit weitere Kosten gibt es.
  • Nehmen Sie sich Zeit für die Auftragsvergabe. Prüfen Sie, ob alle gewünschten Leistungen im Angebot beachtet wurden. Schauen Sie sich den Handwerksbetrieb genau an. Welche Qualifikationen und Bewertungen liegen vor? Falls möglich, nehmen Sie bereits vor der Vergabe direkten Kontakt mit dem Handwerker auf.
  • Prüfen Sie vorab, ob Sie ein Widerrufsrecht haben. Bei Verträgen, die im Internet abgeschlossen werden, gilt i.d.R eine Frist von 14 Tagen. In bestimmten Fällen kann dies aber ausgeschlossen sein.
Handwerker-Portale Vergleich

Direktanbieterportale

Was ist das Handwerker-Portal TaskRabbit?

TaskRabbit ist eine Plattform, auf der man alle möglichen, im Haushalt anfallenden Arbeiten ausschreiben kann. Umzugshelfer, Lieferfahrten, Bilder aufhängen oder auch konkrete Handwerksleistungen finden sich hier. Auf der Plattform sind viele Studenten und weitere Personen, die einen flexiblen Nebenjob suchen, aber auch Handwerker.

Das Portal wendet sich an Privatpersonen, die Unterstützung brauchen. In nur wenigen Schritten ist ein Auftrag erstellt. Die Tasker, also die ausführende Person, stellt vorab ein, welche Aufgaben sie übernehmen kann. Außerdem gibt sie einen Stundensatz und zeitliche Verfügbarkeit an. Der Auftraggeber sieht die Tasker, deren Erfahrung und Stundenpreise. Über einen Kalender wird der Tasker direkt gebucht. Kommunikation und Abrechnung erfolgt komplett über TaskRabbit.

Handwerker-Portale TaskRabbit
  • Nur für Privatkunden
  • Alle Tätigkeiten im Haushalt
  • Schnelle Hilfe
  • Keine gewerbliche Sanierung
  • Meist ungelernte Hilfskräfte
  • Finanzierung über Servicegebühr
Euro Geld

Was kostet TaskRabbit?

Die unabhängigen Tasker setzen ihren eigenen Stundenlohn fest. Dieser wird komplett ausgezahlt. Auf Kundenseite wird auf die Stundenpreise eine nicht näher definierte Servicegebühr aufgeschlagen. Die Plattform finanziert sich also komplett über die Auftraggeber.

Was ist das Handwerker-Portal DeineHelfer24?

DeineHelfer24 sind auf Renovierungen in Berlin spezialisiert. Das Unternehmen hat eigene, geprüfte Handwerker. Die Leistungen der Handwerksbetriebe sind über den Anbieter versichert. Hier ist auch die Beauftragung von Komplettsanierungen möglich. Aber auch Kleinstaufträge, wie der Möbelaufbau, sind machbar.

Die Auftragserstellung geht online per Formular oder ganz einfach über WhatsApp. DeineHelfer24 kümmern sich um alles und treten als Generalunternehmer auf. Es gibt einen Festpreis und nicht viele verschiedene Angebote. Das Handwerker-Portal nutzt Handwerker aus dem eigenen Pool und vereinbart ein passendes Angebot.

Handwerker Portale DeineHelfer24
  • Auch kleinere Arbeiten 
  • Spezialisierte Handwerker
  • Festpreise für Kunden
  • Nicht für Großkunden
  • Keine freie Handwerkerwahl
  • Nur in Berlin tätig
Euro Geld

Was kostet DeineHelfer24?

Bei DeineHelfer24 gibt es keine direkten Preisauskünfte. Das Unternehmen ist eine Mischung aus klassischem Handwerksbetrieb mit angestellten Handwerkern und Vermittler. Die Ausschreibung und ein Angebot sind für Kunden kostenfrei und unverbindlich.

Es werden stets Festpreise ausgemacht. Nach Stunden, wie bei anderen Handwerker-Portalen, wird hier nicht abgerechnet. Da es sich bei den Handwerkern um Festangestellte oder fixe Partner handelt, wird auch hier die Preisstruktur anders sein als bei klassischen Vermittlungsportalen.

Auktionsportale

Was ist das Handwerker-Portal Blauarbeit?

Blauarbeit ist seit Anfang der 2000er als Handwerker-Plattform aktiv. Spezialisierte Handwerker mit Gewerken im Innen- und Außenbereich bieten hier ihre Dienstleistungen an. Bei Blauarbeit finden sich aber auch nicht-handwerkliche Angebote, bspw. für einfache Reparaturen oder Umzüge.

Letztlich geben die Handwerker ihre Gebote hier auf ausgeschriebene Kundeninserate ab. Das heißt, die Preise sind flexibel. Bei der Auftragserstellung wird direkt ein Gewerk gewählt. Man kann also kein Gesamtprojekt innerhalb eines Auftrags vergeben. Über das Branchenbuch können Auftraggeber auch aktiv nach Handwerkern suchen.

Handwerker-Portale blauarbeit
  • Private Auftraggeber
  • Handwerker mit Einzelgewerken
  • Viele verschiedene Gewerke
  • Keine gewerbliche Sanierung
  • Keine Generalunternehmer
  • Grundgebühr für Auftragnehmer
Euro Geld

Was kostet Blauarbeit?

Bei Blauarbeit übernehmen die Auftragnehmer, also die Handwerker, die Gebühren für das Handwerker-Portal. Dieser zahlt eine monatliche Grundgebühr für eine Premium-Mitgliedschaft, die zusätzliche Services auf der Website enthält. In der Folge zahlen Handwerker für diese Mitgliedschaft bei monatlicher Zahlweise mindestens 59 Euro. Anteilige Provisionen für die vermittelten Projekte fallen jedoch nicht an. Für die Kunden ist die Auftragseinstellung und -vergabe kostenlos.

Was ist das Handwerker-Portal MyHammer?

MyHammer ist das größte Handwerker-Portal in Deutschland. Seit 1999 ist es am Markt aktiv. Anfangs noch reine Auktionsplattform, werden Aufträge heute eher vermittelt als versteigert. Es finden sich nahezu alle denkbaren Gewerke. Auch nicht-handwerkliche Aufträge, wie Umzugsleistungen oder Aufbauhilfen, sind hier zu finden.

Mittlerweile gibt es auch viele Anbieter im Bereich Dienstleistungen. So findet man auch Fotografen, Fitnesstrainer oder sämtliche Angebote im Bereich Hochzeit vom Stylisten bis zur Band. 

Handwerker-Portale MyHammer
  • Ausgelegt für Privatkunden 
  • Auch kleinere Arbeiten
  • Weitere Dienstleistungen
  • Keine gewerbliche Sanierung
  • Keine Generalunternehmer
  • Kontaktpreise für Auftragnehmer
Euro Geld

Was kostet MyHammer?

Gewerbliche sowie private Kunden stellen ihre Ausschreibungen kostenlos ein. Es gibt allerdings auch kostenpflichtige Anzeigen. Diese werden die dann prominenter dargestellt oder als dringlich gekennzeichnet. Handwerker können kostenlos Aufträge suchen und sich um die Aufträge bemühen.

Nach dem initialen Kontakt mit dem Auftraggeber wird für jede Antwort eines Kunden eine Gebühr für den Handwerker fällig. Die Kosten sind abhängig von der Größe des Auftrags und des Gewerks. In der Regel liegen zwischen 1 Euro und 39 Euro. Diese Kosten werden bei der jeweiligen Ausschreibung angezeigt. Damit ist vorab klar, wie viel eine Antwort kosten wird. Diese Antwort zeigt dabei jedoch lediglich ein Interesse und ist noch kein Auftrag. Hier fallen also auch Kosten an, auch wenn kein Auftrag zustande kommt.

Vermittlungsportale

Was ist das Handwerker-Portal Check24?

Das Vergleichsportal Check24 erweitert unentwegt das eigene Leistungsspektrum. Nach Versicherungen, Handy-Verträgen und Urlaubsreisen, können auch Handwerker ihre Leistungen anbieten. Der Service „Check24 für Profis“ ist im Vergleich zu den anderen Anbietern noch recht neu. Dennoch gibt es bereist viele spezialisierte und generalistisch aufgestellte Handwerker.

Das Handwerker-Portal richtet sich an Privatkunden. Handwerksbetriebe können das gesamte Leistungsspektrum ihrer Dienstleistungen bei Check24 für Profis einbringen. Das Check24-Team überprüft vorab alle Ausschreibungen. Es werden also nur konkrete Kundenanfragen auch weitergeleitet.

Handwerker-Portale Check24
  • Private Auftraggeber 
  • Große Angebotsbreite 
  • Für alle kostenfrei 
  • Keine gewerbliche Sanierung
  • Preisauskunft erst nach Prüfung
  • Plattform ist nicht spezialisiert
Euro Geld

Was kostet Check24?

Check24 für Profis ist für Handwerker sowie Auftraggeber komplett kostenfrei, da der Service von den anderen Sparten auf Check24 gegenfinanziert wird. Es gibt aktuell also weder eine monatliche Gebühr, noch eine Provision. Sicherlich wird sich dies in den kommenden Jahren irgendwann ändern. Aber zurzeit ist Check24 ein Handwerker-Portal, mit dessen Hilfe die Auftragsbücher kostenfrei gefüllt werden können.

Was ist Doozer?

Doozer ist ein Vermittlungsportal für Sanierungsleistungen von gewerblich genutzten Wohninnenräumen. Die Plattform bringt dabei professionelle Vermieter, wie private Investoren, Hausverwaltungen und Wohnungsbaugesellschaften mit Handwerkern in ganz Deutschland zusammen. Handwerksbetriebe auf Doozer sind i.d.R. Generalunternehmer, die mehrere Gewerke einer Wohnungssanierung abdecken. So kann eine Komplettsanierung innerhalb eines Auftrags abgewickelt werden und es gibt einen festen Ansprechpartner. 

Die Handwerker legen ihre Preise vorab im Rahmen eines fixen Leistungsverzeichnisses selbst fest und passen diese bei Bedarf an. Somit sind alle Handwerkerleistungen direkt untereinander vergleichbar. Auftraggeber erhalten direkt nach der Auftragserstellung eine Auswahl passender Handwerker inklusive der veranschlagten Preise. Folglich ist die Einholung von Vergleichsangeboten schnell und effizient erledigt.

Handwerker-Portale Doozer
  • Für die Wohnungswirtschaft
  • Geprüfte Handwerksbetriebe
  • Keine laufenden Kosten
  • Nur für gewerbliche Nutzer
  • Nur Wohninnenraum
  • Keine Kleinstarbeiten
Euro Geld

Was kostet Doozer?

Die Auftragserstellung und Nutzung der Plattform sind für Auftraggeber kostenlos. Für Großkunden gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, kostenpflichtige Funktionen, wie die Integration von ERP-Systemen, zu beauftragen. Handwerker haben keine monatliche Grundgebühr oder andere verstecke Kosten. Denn erst, wenn ein Vertrag zustande kommt, zahlt der Handwerker eine Provision im Skonto-Bereich an Doozer. Die Provision richtet sich dabei nach dem Bauvolumen. Deswegen sind die Kosten für den Handwerker vorher Auftragsvergabe bekannt und planbar. 

Checkliste für eine gute Ausschreibung

Beschreibung der Immobilie:

  • Lage
  • Wohnung oder Haus
  • Geschossanzahl bzw. welches Geschoss
  • Größe in qm und mit Deckenhöhe
  • Anzahl und Art der zu sanierenden Räume
  • am besten mit Fotos und Grundrissen

Beschreibung der Leistungen:

  • Welche Arbeiten sind zu erledigen?
  • Wie soll das Endergebnis aussehen?
  • Welche Materialien sollen verbaut werden?
  • Welches Zeitfenster ist angedacht?
  • Was ist zu beachten?

Wichtig ist auch die Angabe, ob die Immobilie zum Zeitpunkt der Arbeiten bewohnt sein wird. Denn größere Arbeiten im Wohninnenbereich sind immer schneller und einfacher durchzuführen, wenn die Wohnung leer ist.

Handwerker-Portale – Unser Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass bei der Wahl des richtigen Handwerker-Portals viele Faktoren eine Rolle spielen. Denn je einfacher die Aufgabe, desto leichter findet sich ein passender Handwerker. Bei komplexen Projekten ist daher eine exakte Auftragsbeschreibung entscheidend. Nur, wenn alle Leistungen präzise ausgewählt und beschrieben wurden, kann der Handwerker auch ein gutes Kostenangebot erstellen. Bei vielen Handwerker-Portalen muss jedes Gewerk einzeln erstellt werden. Also eine Ausschreibung für die Malerarbeiten und eine andere für das Verlegen von Fliesen und anderen Bodenbelägen. Bei Doozer werden hingegen sämtliche Gewerke innerhalb eines Auftrags zusammengefasst.

Doozer richtet sich an gewerbliche Vermieter von Wohnimmobilien. Die Plattform ist für professionelle Sanierungen ausgelegt. So können Vermieter bspw. mehrere Objekte angelegen und innerhalb eines Auftrags sanieren. Ein solcher Auftrag führt zu Kostenvorteilen und einem schnellen Baufortschritt.

Ein Schwachpunkt haben fast jedoch alle Handwerker-Portale: Arbeiten im Außenbereich einer Immobilie. Im Innenbereich sind nahezu alle Gewerke problemlos online zu beauftragen. Bei Fassaden- oder Dacharbeiten kommen allerdings zum Teil behördliche Auflagen und andere Einschränkungen zum Tragen. So sind es am Ende zu viele Variablen für einen einfachen Auftrag. Hier empfiehlt sich immer ein Ortstermin mit möglichen Handwerksbetrieben.

Für die Handwerker hängt die Wahl vor allem davon ab, welchen Kundenkreis man erreichen möchte. Wer sich auf ein Gewerk spezialisiert hat und hauptsächlich für private Auftraggeber arbeiten möchte, kann sich auf MyHammer, Blauarbeit oder Check24 umsehen. Doozer bietet professionellen Handwerksbetrieben und Generalunternehmern die Möglichkeit, mit Privatkunden und großen Wohnungsunternehmen zu arbeiten. Statt vieler kleiner Aufträge kann man bei Doozer auch Großaufträge erhalten.  

Handschlag-Handwerker

Sie sind an Doozer interessiert? Dann lassen Sie sich jetzt von unserem Team für Ihr Sanierungsvorhaben beraten!