Return on Investment bei Sanierungen

So viel Geld sparen Investoren und Wohnungsunternehmen mithilfe digitaler Prozesse

08.08.2022  |  Maria Schmid | Lesedauer: 7 Minuten

Return on Investment Rechner

Auftraggeber und Auftragnehmer, die Doozer als Prozesslösung für Wohnungssanierungen einsetzen, sparen bares Geld und zusätzlich wertvolle Zeit bei der Planung

Durch die beschleunigten Prozesse können mehr Mieteinnahmen erzielt werden. Mit dieser Effizienzsteigerung können die Verantwortlichen bis zu fünfmal so viele Sanierungsprojekte in der gleichen Zeit abwickeln. Da die optimierten Abläufe zu einer schnelleren Fertigstellung der Wohnungen führt, ist eine frühzeitigere Neuvermietung möglich. Somit kann insgesamt mehr Kaltmiete eingenommen werden.

Diese Prozessvorteile werden im Folgenden genauer untersucht und beziffert.

Das Wichtigste im Überblick:
Vorteil 1:
Zusätzliche Mieteinnahmen

Die frühe Fertigstellung von Sanierungen führt zu schnelleren Neuvermietungen und entsprechend zu mehr Mieteinnahmen.

Vorteil 2:
Kosteneffiziente Prozesse

Durch die Automatisierung von Teilen des Sanierungsprozesses können Mitarbeitende in der gleichen Zeit 5-mal so viel schaffen.

Ergebnis:
Mehr verfügbares Geld

Die zusätzlichen Mieteinnahmen und die Effizienzsteigerung der Sanierungsprozesse führen in der Summe zu mehr Gewinn.

Was bedeutet Return on Investment?

Der Begriff Return on Investment (ROI) stammt aus der Kapitalwirtschaft. Es geht dabei um die Berechnung der Kapitalrentabilität bzw. die Rendite einer Anlage. Mittlerweile wird der Begriff jedoch weiter gefasst. Unternehmen, die nicht vornehmlich mit Kapitalerträgen und Verzinsungen arbeiten, nutzen die Kennzahl auch, um den Erfolg einer unternehmerischen Maßnahme im Verhältnis zum eingesetzten Kapital zu berechnen.

Üblicherweise wird das Return on Investment daher als Kapitalverzinsung angegeben. Diese ergibt sich aus der Teilung des betriebswirtschaftlichen Ergebnisses durch den Kapitaleinsatz. Kostet eine Maßnahme 50.000 Euro und erwirtschaftet im Geschäftsjahr 5.000 Euro, beträgt die Verzinsung also 10 Prozent. Eine international einheitliche Berechnung gibt es aufgrund der verschiedenen Definitionen des Geschäftserfolgs allerdings nicht. So gibt es auch verschiedene Herangehensweisen.

Wie berechnet Doozer den Return on Investment?

Die Vorteile durch die Nutzung von Doozer lassen sich mithilfe zweier Faktoren berechnen: der Effizienzsteigerung des Sanierungsprozesses und den zusätzlichen Mieteinnahmen.

Auf der einen Seite steht also eine Einsparung von Personalaufwand. Die Angestellten können die bei der Sanierungsplanung gesparte Zeit für andere Projekte nutzen. Letzten Endes schaffen sie in der gleichen Arbeitszeit mehr Aufgaben und sind so effizienter. Andererseits führen schnellere Prozesse häufig auch zu einer früheren Neuvermietung. Dies resultiert in mehr Kaltmieten für die sanierten Objekte.

Berechnen Sie jetzt ganz einfach das Return on Investment für Ihre Wohnungssanierungen!

Wie berechnet man die Ersparnisse mit Doozer für Auftraggeber?

Um die Einsparungen zu berechnen, braucht es zwei Dinge: die Anzahl der Wohneinheiten und den Stundenlohn von der Person, die die Sanierung plant und überwacht.

Sanierungsbedarf ermitteln

Als Grundlage für die Berechnung der Ersparnisse mit Doozer dient die Anzahl der Wohneinheiten. In Deutschland beträgt die Fluktuation am Wohnungsmarkt im Durchschnitt 10 %. Bei ca. einem Drittel der Mieterwechsel muss die Wohnung komplett saniert werden. Somit werden ca. 33 % des Wohnungsbestandes im Jahr saniert.

Verlorene Kaltmiete berechnen

Bei einem Mieterwechsel mit einer Sanierung steht die Wohnung in der Regel drei Monate leer. In dieser Zeit werden keine Mieteinnahmen generiert. Im Gegensatz dazu kann die Sanierung über Doozer zu einem Leerstand von nur einem Monat führen. Warum Wohnungen üblicherweise drei Monate leer stehen, erfahren Sie in unserem Ratgeberbeitrag Ablauf einer Wohnungssanierung. 

 Formel zur Erläuterung:

     Anzahl Wohneinheiten x Fluktuation (10%)
x   notwendige Sanierungen (33%)
=  Anzahl der Wohnungssanierungen pro Jahr 

Ihre Formel zur Berechnung der…

Wie berechne ich die verlorene Kaltmiete pro Wohnung: 

     Kaltmiete pro Wohnung (Größe der Wohnung in qm x Kaltmiete in €/qm)
x   3 (durchschnittliche Leerstandsdauer ist der Monate)
=   verlorene Kaltmiete pro Wohnung bei einer Sanierung in € 

Wie berechne ich die verlorene Kaltmiete für das Portfolio:

     Verlorene Kaltmiete pro Wohnung bei einer Sanierung in €
x   Wohnungssanierungen pro Jahr
=  Verlorene Gesamtmiete für das Portfolio in € 

Zusätzliche Mieteinnahmen durch geringere Leerstandszeiten

Wer ältere Gebäude saniert, kann auf unterschiedlichen Ebenen profitieren:

Durch die Nutzung von Doozer wird die Leerstandszeit einer Wohnung bei einer Sanierung im Schnitt auf einen Monat reduziert. Die Wohnungen lassen sich dadurch deutlich schneller wieder vermieten. Dies führt zur Einnahme von zwei zusätzlichen Kaltmieten.  

Die Höhe der Einnahmen aus der zusätzlichen Kaltmiete können Sie ganz schnell selbst berechnen. Zuerst werden die Zusatzeinnahmen für eine Wohnung berechnet (1). Dieser Wert wird dann auf das gesamte Portfolio übertragen (2).

Ihre Formeln zur Berechnung der…

Formel zur Berechnung der zusätzlichen Kaltmiete pro Wohnung:

     Kaltmiete pro Wohnung (Größe der Wohnung in qm x Kaltmiete in €/qm)
x   2 (eingesparte Leerstandsdauer bei einer Sanierung über Doozer)
=   zusätzliche Kaltmiete pro Wohnung bei einer Sanierung in € 

Formel zur Berechnung der zusätzlichen Kaltmiete für das Portfolio:

     Zusätzliche Kaltmiete pro Wohnung bei einer Sanierung in €
x   Wohnungssanierungen pro Jahr
=   zusätzliche Kaltmiete für das Portfolio in € 

Gewinn durch die Effizienzsteigerung mit Doozer

Für alle Aufgaben, die rund um eine Sanierung anfallen, fallen ca. 20 Arbeitsstunden für den Auftraggeber an. Wird Doozer eingesetzt, reduziert sich diese Zeit auf etwa vier Stunden pro Sanierung. Das bedeutet, dass fünfmal so produktiv gearbeitet werden kann. 

Der Zugewinn durch diese Effizienzsteigerung ergibt sich aus der eingesparten Arbeitszeit, multipliziert mit dem Stundensatz eines Angestellten. Dieser Prozessvorteil ergibt also einen eindeutig zu beziffernden Wert, den Sie in Ihrer Vorteilargumentation nutzen können.

Ihre Formeln zur Berechnung…

Formel zur Berechnung des Prozessvorteils pro Vollsanierung:

      Eingesparte Zeit beim Auftraggeber (8h)
x    Stundenlohn in €
=    Der Prozessvorteil pro Vollsanierung

Formel zum Berechnen der Prozess Effizienzsteigerung im Unternehmen:

      Anzahl der Wohnungssanierungen pro Jahr
x    Prozessvorteil pro Vollsanierung
=    Prozess-Effizienzsteigerung für Auftraggeber

So viel Geld sparen Auftraggeber mit dem Einsatz von Doozer

Der Wert für die Einsparungen ergibt sich aus der zusätzlich gewonnen Kaltmiete, multipliziert mit der Prozess-Effizienzsteigerung pro Sanierung. Zusammen ergeben diese beiden Vorteile den finanziellen Wert für Auftraggeber innerhalb eines Jahres, wenn sie Doozer nutzen.

Um den Nettogewinn zu erhalten, wird von dem Kostenvorteil, der durch den Einsatz von Doozer entsteht, die Kosten für die Prozesslösung abgezogen.

Doozer ist für Auftraggeber grundsätzlich kostenlos. Für Unternehmen der Wohnungswirtschaft fällt ggf. eine einmalige Gebühr für die Einrichtung und Datenübertragung an. Laufende Kosten gibt es allerdings nicht.  

Formel:
     Zusätzliche Kaltmiete für das Portfolio in €
+   Prozess-Effizienzsteigerung im Unternehmen
=   Zusätzliche Einnahmen durch den Einsatz von Doozer 

Fazit: Mehr Geld für Auftraggeber

Das Ergebnis dieser Berechnungen müssen Sie für den tatsächlichen Return on Investment nun nur noch mit Ihrem Kapitaleinsatz für Wohnungssanierungen ins Verhältnis setzen. Dadurch ergibt sich die Kapitalverzinsung.

Mit dem Einsatz von Doozer können Auftraggeber ihren Sanierungsaufwand signifikant senken. Durch Automatisierungen können die Verantwortlichen bis zu fünfmal effizienter arbeiten wie auf dem herkömmlichen Weg. Die Zeiteinsparung führt zur direkten Senkung der Kosten und gleichzeitig zu Mehreinnahmen von Kaltmieten.

Jetzt starten und stressfrei sanieren!

Wie berechnet man die Ersparnisse mit Doozer für Handwerksunternehmen?

Auch Handwerksbetriebe profitieren von dem Einsatz von Doozer. Denn die Prozesse rund um die Sanierung können digital deutlich schneller abgewickelt werden. Das spart Zeit und somit Kosten bei den Mitarbeitern.

Handwerker können den Prozess rund um die Sanierung um bis zu 82 % beschleunigen. Mit folgender Formel können Sie den Vorteil für Ihr Unternehmen berechnen.

Formel zur Berechnung des Prozessvorteils pro Vollsanierung:

     Eingesparte Zeit der Mitarbeiter (8h)
+   Stundenlohn in €
=   Der Prozessvorteil pro Vollsanierung

Prozess- und Personalkosten beim herkömmlichen Sanierungsprozess

Handwerker verbringen viel Zeit mit Bürokratie. Wohnungsdaten aufnehmen, Angebote erstellen, Baustellen dokumentieren und Nachträge sind alles zeitintensive Aufgaben. Für eine Vollsanierung einer Wohnung fallen dabei etwa 14 Arbeitsstunden an.

Um die Personalkosten zu berechnen, werden der zeitliche Aufwand aller Aufgaben addiert. Anschließend wird dieser Gesamtaufwand mit den Kosten einer Arbeitsstunde multipliziert. Das ergibt die Prozesskosten einer Wohnungssanierung, wenn keine digitale Lösung eingesetzt wird.

Formel zur Berechnung der Prozesskosten pro Vollsanierung:

     Vollkosten einer Arbeitsstunde
x   Arbeitsaufwand in Stunden pro Sanierung
=  Prozesskosten pro Wohnung ohne digitale Prozesse

Prozess- und Personalkosten mit digitalen Lösungen

Setzt ein Betrieb auf eine digitale Lösung, entfallen viele der Aufgaben rund um die Sanierung. Dadurch werden wertvolle Mitarbeiterressourcen eingespart. Diese freien Kapazitäten können für weitere Projekte genutzt werden.

Um die finanziellen Einsparungen zu berechnen, werden die Prozesskosten miteinander verrechnet. Von den Kosten für den herkömmlichen Prozess werden die Personalkosten mit digitalem Prozess abgezogen. Das ergibt Ihre Einsparungen.

Für Handwerker fällt bei der Nutzung von Doozer pro Auftrag eine feste Provision im niedrigen einstelligen Prozentbereich an. Ziehen Sie diese von den digitalen Prozesskosten ab, um die Nettoersparnis für Sanierungen mithilfe digitaler Prozesse zu erhalten.

Formel zur Berechnung der Prozesskosten pro Vollsanierung:

     Vollkosten einer Arbeitsstunde
x   Arbeitsaufwand in Stunden pro Sanierung
=  Prozesskosten pro Wohnung mit digitalen Prozesse

Formel zur Berechnung zur Prozess-Effizient-Steigerung pro Vollsanierung

      Prozesskosten pro Wohnung ohne digitale Prozesse
    Prozesskosten pro Wohnung mit digitalen Prozessen
=   Prozess-Effizient-Steigerung pro Vollsanierung

Formel zur Berechnung zur Prozess-Effizient-Steigerung im Unternehmen

    Prozess-Effizienzsteigerung pro Vollsanierung
   Kommission an Doozer
=  Nettoersparnis

Fazit: Mehr Zeit und mehr Geld für Handwerker

Mit dem Einsatz einer digitalen Lösung können Handwerksbetriebe bis zu fünfmal so produktiv arbeiten wie auf dem herkömmlichen Weg. Handwerker werden von zeitintensiven Büroarbeiten entlastet und können sich so auf das Kerngeschäft konzentrieren: dem Handwerk.

Jetzt starten und Sanierungen effizienter abwickeln!
Disclaimer

Die Inhalte dieser Seite wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Die Zahlen und Berechnungen basieren auf Mittelwerten von Wohnungsvollsanierungen. Doozer Real Estate Systems GmbH übernimmt jedoch keine Gewähr oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet der Begriff Return on Investment?

Der Begriff Return on Investment (ROI) stammt aus der Kapitalwirtschaft. Es ist eine Kennzahl für Kapitalrentabilität bzw. die Rendite einer Anlage. Der ROI wird genutzt, um den Erfolg einer unternehmerischen Maßnahme im Verhältnis zum eingesetzten Kapital zu berechnen.

Warum sollte man das Return on Investment berechnen?

Der Erfolg unternehmerischer Maßnahmen lässt sich nur dann sicher feststellen, wenn er auch gemessen wird. Das Return on Investment ist das Verhältnis zwischen dem Erfolg einer Maßnahme und dem eingesetzten Kapital.

Wie berechnet man das Return on Investment?

Das Return on Investment wird üblicherweise als Kapitalverzinsung angegeben. Diese ergibt sich aus dem betriebswirtschaftlichen Ergebnis geteilt durch den Kapitaleinsatz. Kosten 50.000 Euro durch Gewinn 5.000 Euro ist gleich ein ROI von 10 Prozent. Eine international einheitliche Berechnung gibt es allerdings nicht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Sie möchten mehr Wissen rund um das Thema Sanierungen erfahren? Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie:

  • 1 Mal pro Monat einen Newsletter von uns
  • Exklusive Neuigkeiten von Doozer
  • Wissen rund um das Thema Sanierung
Name(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.