Pressespiegel

Download

Schnellere Sanierung: Entfernung spielt keine Rolle!

Um Sanierungsprozesse zu beschleunigen, arbeiten moderne Wohnungswirtschaftsunternehmen längst mit digitalen Lösungen. Mit deren Hilfe können Handwerksunternehmen dank vorgefertigter Angebote mit nur einem Klick beauftragt werden. Doch wie verhält es sich, wenn sich die Wohnung weit weg vom Auftraggeber befindet? Carsten Petzold erläutert nachfolgend, wie sich dieses Problem mit Hilfe innovativer Portale lösen lässt.
Computern-Im_Handwerk

Die Praxis zeigt, wo der digitale Hammer hängt

Längst gibt es Portale, die beispielsweise Wohnungsunternehmen und Handwerker verbinden und für echte Entlastung sorgen – und für gefüllte Kassen. Ganz ohne komplizierte Kalkulation oder Vorbesichtigung lassen sich so mittlerweile Aufträge vergeben, die am Ende automatisch abgerechnet werden können. Die meisten Handwerksunternehmen erfahren von bewährten, digitalen Lösungen durch Branchenkollegen.
medianetbb

Wingman gesucht – Gemeinsam erfolgreich wachsen

Gerade Startups müssen maximal flexibel sein, wenn es darum geht Kontakte zu knüpfen und neben Business Angels auch konstruktive Verbindungen mit anderen Startups einzugehen, um sich gegenseitig kreativ und unternehmerisch zu befruchten. Doch wie findet man als Startup überhaupt die richtigen Business-Partner unter Seinesgleichen? Was kann das eigene Startup bieten? Wo kann es Verstärkung gebrauchen? Welche Erwartungshaltung haben potenzielle Partner? Und was zeichnet den perfekten Wingman aus?
doozer.de_presse_logos_bundesbaublatt-1

Wohnungssanierung 4.0

Im Sanierungsmanagement ist Digitalisierung noch nicht überall angekommen. So werden Handwerksarbeiten weiterhin klassisch nach festem Muster abgewickelt, was viel Zeit kostet, Personal bindet und Kosten schafft. Abhilfe kann die Nutzung einer neuen, digitalen Plattform schaffen, die das sofortige Einholen passgenauer Vergleichsangebote ermöglicht.
doozer.de_presse_logos_meistertipp-1

Online-Aufträge per Knopfdruck

In Zeiten hoher Auftragsauslastung wird vielfach auf lukrative Aufträge verzichtet, weil der Vergabeprozess zu viele Ressourcen bindet. Das Berliner Start-up Doozer Real Estate Systems hat daher die gesamte Prozedur digitalisiert und erspart den Betrieben viel Zeit und Aufwand. Über zuvor festgelegte Leistungspositionen erfolgt eine automatische Angebotserstellung und Vermittlung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer.
doozer.de_presse_logos_die-immobilie-1

Leerstandssanierung: „Keine Scheu vor digitaler Auftragsabwicklung“

Die Immobilienwirtschaft ist auf dem Weg in Richtung Digitalisierung bestehender Prozesse. Mit Blick auf die Leerstandssanierung beispielsweise hat sich eine Lösung bewährt, welche vieles einfacher macht. Thomas Bernstein von Doozer Real Estate Systems erklärt in seinem Gastbeitrag, welche Chancen in der Automatisierung und digitalen Abbildung von Prozessen liegen.